Audio auf der Überholspur – Neue Features für Podcaster

Der Hype um Clubhouse ist deutlich abgeflacht, wenn nicht sogar erloschen. Ich selbst war bei dieser App auch sehr enthusiastisch und voller Drang. In den letzten Wochen war ich immer weniger auf Clubhouse. Ebenso auch Kollegen und Podcaster.
Das bedeutet aber nicht das Clubhouse schlecht ist oder war. Denn mit diesem Format wurden andere Unternehmen wachgerüttelt. Zum Beispiel Facebook.

Facebook goes Audio

Es ist soweit. Facebook wird ein Audioformat implementieren. Aktuell wird dies bereits in Gruppen und bei einigen Promineten getestet. Des weiteren soll es ebenfalls eine Art Abomodell bzw. kostenpflichtiges Modell geben. Eine Monetarisierung soll also möglich sein.

Des weiteren will Facebook Tools zur Verfügung stellen – auf Profi Niveau – was auch immer das heißen mag.

Selbst Podcasts kommen nicht zu kurz. Facebook möchte Podcasts in die App einbinden, damit Benutzer diese gar nicht mehr verlassen müssen. Dieser Punkt ist nicht überraschend. Denn letztlich ist es bei allen dieser Unternehmen so, das sie ihre User möglichst lange auf der eigenen Plattform halten möchten. Google zeigt Videos und Podcasts ind en SERPS, oder auch Blogpost-Snippets. Instagram hat mit den Reels ein „Pondon“ zu TickTock erschaffen bzw. es versucht.

Apple Podcast führt kostenpflichtiges Abomodell ein

Apple scheint aus seinem Dornröschenschlaf zu erwachen. Hat man sich doch sehr lange gewundert das Apple sich so gar nicht darum kümmert und auf Spotify reagiert. Aber seit geraumer Zeit tut sich da auch etwas bei Apple. Der jüngste Schlag ist, dass Apple ein Abomodell einführt. So kann man sich als Podcaster für rund 20USD/Jahr für das „Apple for Podcasters“ Programm registrieren. Dadurch erhält man Zugriff auf die Funktionalität des neuen Podcast-Subscription-Modell von Apple. Dadurch soll es möglich sein exklusiven Content zu erstellen, welcher nur über eine Paywall verfügbar ist. Den Preis kann man wohl selbst festlegen und Apple behält 30% als Provision ein.

Fazit

Audio geht immer mehr durch die Decke und ist weiter auf dem Vormarsch. Wie man sieht, ergeben sich viele neue Möglichkeiten.

Durch Clubhouse und den Hype darum wurden andere Unternehmen wie Facebook wachgerüttelt, solche Features mit in ihr Ökosystem zu integrieren. Wobei dies, gerade bei Facebook, nichts Neues ist. Bereits vor ein paar Jahren hatte Facebook diesen Vorstoß gewagt, doch dann letztlich nicht breit ausgerollt. Vermutlich war die Zeit noch nicht reif dafür.

Bei Apples neustem Vorhaben dürfte nachteilig sein, das dies letztlich nur für die interessant ist, welche ein Apple Endgerät haben. Denn nach wie vor werden Podcasts vielfach mobil gehört. Und mir ist derzeit nicht bekannt, wie man Apple auf Android bekommt. Aber es ist ein erster Schritt.

Podcast Workbook

Du möchtest mit kleinem Budget Deinen Podcast im Alleingang starten? Kein Problem. Mein Workbook hilft Dir dabei. Ich habe es auf das wichtige und wesentliche komprimiert. Mehr Infos dazu hier:

Podcast Workbook 3D Mockup

SMART statt HART

Einen Podcast zu starten muss nicht schwer sein. Man kann einen Podcast so aufsetzen und starten, dass er einem leicht fällt. Dazu muss man kein Technikfreak sein. Einmal aufgesetzt und mit einen smarten Workflow ausgestattet, ist ein Podcast einfach! Wenn Du wissen willst wie das geht, dann melde dich bei mir per E-Mail an „dominic@podcast-machen.com“ oder direkt hier per Whatsapp. (Einfach auf das Wort „Whatsapp“ klicken.

LG Dominic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann schreib mir ganz unverbindlich eine Email und wir sprechen miteinander. Bereits in diesem Gespräch bekommst Du von mir zahlreiche Tipps und Herangehensweisen rund ums Podcasting. Es wird sich auf jeden Fall fürdich lohnen.