Bessere Übergänge beim Podcastschnitt

Ich selbst bin ja immer darauf aus eine Podcastfolge möglichst „One-Take“ aufzuzeichnen. Das fällt einem insbesondere ganz am Anfang schwer. Denn es ist schlichtweg ungewohnt einen Podcast aufzuzeichnen. Damit das jedoch nicht zu sehr auffällt, das Du vielleicht 5,10 oder 15 mal neu angesetzt hast, innerhalb einer Folge, habe ich hier einen Tipp für Dich.

Aufnahme durchlaufen lassen

Wenn Du Dich versprichst oder den Faden verlierst, lass die Aufnahme weiterlaufen und beginne den Satz einfach neu. Oft fühlt man sich selbst gezwungen, die Aufnahme zu stoppen, Luft zu holen und dann neu anzusetzen. Zum einen hört man dieses neu ansetzen sehr häufig einfach, weil es nicht im gewohnten Redefluss weiterging. Sehr oft ändert sich die Tonlage ganz leicht. Aber das kann sich schon bemerkbar machen.

Des Weiteren, hört man häufig die Nebengeräusche der Maus oder des Trackpad. Da muss man dann entsprechend rausschneiden. Sonst fällt dies sofort auf.

Klicker als Schnittmarke

Ich hatte in der Folge Podcast Workflow Tipp – Weniger Arbeit bei der Nachbearbeitung bereits über den „Klicker“ gesprochen. Wenn Du Dich versprichst, dann „klicke“ einfach einmal mit dem Klicker in der Nähe des Mikrofons. Diesen Ausschlag erkennst Du später in der Aufnahme sehr deutlich. Das vereinfacht Dir das schneiden.

Podcast Workbook

Du möchtest mit kleinem Budget Deinen Podcast im Alleingang starten? Kein Problem. Mein Workbook hilft Dir dabei. Ich habe es auf das wichtige und wesentliche komprimiert. Mehr Infos dazu hier:

Podcast Workbook 3D Mockup

LG Dominic

Weitere Beiträge

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann schreib mir ganz unverbindlich eine Email und wir sprechen miteinander. Bereits in diesem Gespräch bekommst Du von mir zahlreiche Tipps und Herangehensweisen rund ums Podcasting. Es wird sich auf jeden Fall fürdich lohnen.