Mach es oder lass es! Podcast als Content-Marketing

Der Podcasttrend ist ungebrochen. Die Prognosen diesbezüglich ebenso. Die Kurve zeigt auch für 2021 steil nach oben. Podcasts werden somit immer wichtiger. Nur, wenn man einen Podcast startet, sollte man von vornherein ein gewisses Commitment eingehen. Auf 3 wichtige Commitment Punkte gehe ich mir nochmals ein.

Die Verpackung deines Podcast

Zur Verpackung gehören alle Elemente rund um den eigentlichen Content. Gestalte diese von Anfang an professionell und deinen Werten entsprechend. Dementsprechend solltest Du allen Punkten der „Verpackung“ einen entsprechenden Wert beimessen.
Das Cover zum Beispiel ist ein visueller Touchpoint. Es liegt in deiner Hand ob dieser erste Eindruck „Billig“ oder „wertig“ rüber kommt.
Zum Thema „Podcast-Cover“ habe ich in der Vergangenheit bereits eine Folge aufgenommen. Dies findest Du hier:

Veröffentlichungsplan

Gerade bei einem Podcast ist es wichtig regelmässig zu veröffentlichen. Nichts ist schlimmer als Folgen nach Lust und Laune zu veröffentlichen. Mal kommen ein paar folgen wöchentlich, dann für 2-3 Wochen nichts. Du legst dich auf einen Tag und eine Uhrzeit fest und zu diesem Zeitpunkt wird regelemäsig eine folge veröffentlicht. Genausowenig ist es statthaft Folgen mal morgens, mal am späten vormittag, oder dann am Abend zu veröffentlichen. Versetze dich einmal in die Lage eines Zuhörers, der potenzieller Kunde sein kann. Wie würdest Du dich als Kunde fühlen wenn dein Gegenüber so ungeplant mit dir umgeht. Nicht gut, oder?
Setze dir also einen Veröffentlichungsplan und halte diesen ein. Immer!

Grundthema beibehalten

In einem Podcast geht es meist um ein großes Kernthema. Dieses solltest Du nie aus den Augen verlieren. Wenn sich Dein Business oder der Inhalt des Podcast extrem ändert, solltest Du dir gut überlegen ob dies für die aktuelle Zuhörerschaft relevant ist. Stell dir mal vor Du hast einen Podcast wo Du Tipps rund um das Thema „Online Marketing für Frauen ab 40“ machst. Plötzlich änderst Du dein Business/Thema auf „Psychologie im Business – Wie du als Mann psychologische Mechanismen im Online Marketing nutzt“. Da wird sich manch einer sicher vor den Kopf gestoßen fühlen. Dann überlege dir vielmehr ob es nicht sinnvoll ist, den Podcast zu beenden und einen neuen starten. Das heisst nicht das Du deine alte Zuhörerschaft verlierst. Es gibt Möglichkeiten wie Du diese mit in den neuen Podcast bringen kannst.

Abschließendes

Mach es oder lass es! Das meine ich total ernst. Einen Podcast zu starten ist nichts, was man so nebenbei und nach Lust und Laune macht. Ein Podcast ist auch kein Projekt was, in der Regel, nach 10 Folgen zu massiven Veränderungen führt. Ein Podcast ist ein Langzeitprojekt. Es ist wie bei dem führen eines Blogs. Blogs brauchen ebenfalls eine gewisse Zeit um gefunden, für etabliert und empfehlenswert gefunden zu werden. Die allerwenigsten Vertrauen auf eine „Eintagsfliege“. Sei dir also bewusst ein langfristiges Commitment einzugehen.

Smart statt hart

Du spielt mit dem Gedanken einen eigenen Podcast zu starten, weißt aber nicht wie es smart geht? Dann melde dich beim mir. Ich helfe dir dabei, das Du deinen eigenen Podcast professionell und mit Leichtigkeit startest.

LG Dominic

Weitere Beiträge

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann schreib mir ganz unverbindlich eine Email und wir sprechen miteinander. Bereits in diesem Gespräch bekommst Du von mir zahlreiche Tipps und Herangehensweisen rund ums Podcasting. Es wird sich auf jeden Fall fürdich lohnen.