Podcasts in der internen Unternehmenskommunikation

Bevor ich in diesem Beitrag auf die Möglichkeiten interner Podcasts eingehe, noch kurz eine Erwähnung in eigener Sache. Denn ich werde in den Podcast ein neues Format integrieren. Was es damit auf sich hat, darauf gehe ich kurz ein, bevor es dann um die Möglichkeiten eines Audioformats zur internen Unternehmenskommunikation geht.

Neues Format im Podcast – Die Quickis oder One Minutes

Auch wenn jetzt zufällig der Jahreswechsel war, so ist das lustigerweise nicht geplant gewesen, im neuen Jahr umzusetzen. Es ist vielmehr eine spontane Idee, zu welcher mich eine Podcast-Kollegin, die liebe Paula Thurm, mit ihrem Adventskalender, inspiriert hat. Dort hatte sie vom 1. bis 24. Dezember täglich eine sehr kurze Podcastfolge rausgebracht. Meist eine Minute lange, manche dann 2-3 Minuten lang.

Das hat mich nun spontan dazu inspiriert, wöchentlich eine zusätzliche Folge rauszugeben. Einen Quicktipp oder eine kurze Erklärung zu irgendwas. Messlatte ist hierbei, nicht länger als eine Minute Content!
Die Herausforderung mit dieser einen Minute kommt aus dem „one minute game“, Bei diesem Spiel sucht man sich wahllos einen Begriff aus dem Lexikon heraus und dann erzählt man exakt eine Minute lang etwas über diesen Begriff, ohne diesen selbst zu nennen. Dadurch verbessert man nach und nach seine rhetorischen Fähigkeiten.

Zu diesen kurzen Folgen wird es auch keinen Blogpost geben.
Wie ich dieses Format dann genau benennen werde, weiß ich noch nicht.
Erscheinen werden diese kurzen Folgen immer Donnerstags.

Idee Podcasts Firmenintern zu nutzen

Bereits vor rund 2,5 Jahren, im Rahmen einer Auftragsproduktion, hatte ich schon in einem Gespräch mit einer der Protagonistinnen das Thema Audio im Unternehmen besprochen. Damals war die Idee, man könne doch einen Podcast Firmenintern machen und dafür den E-Mail-Newsletter abschaffen.
Bereits im letzten Jahr hat dieses Format, sprich Podcasts intern zu nutzen, ordentlich Fahrt aufgenommen. Schon da hat man hier und da gehört das Unternehmen das für sich erkannt und umgesetzt haben.

In 2021, sicherlich auch bedingt durch den enormen Wandel „dank“ Corona, wird sich das mit Sicherheit noch deutlich weiter etablieren.
Ist man Unternehmer oder in einem Unternehmen an einer Position, welche die interne Kommunikation mit beeinflusst, vielleicht sogar steuert oder erstellt, dann sollte man sich durchaus einmal mit dem Thema Podcast im Unternehmen , befassen.

Möglichkeiten eines Podcasts im Unternehmen

Kommunikation im Außendienst

Ein Unternehmen, welches sehr viele Außendienstmitarbeiter beschäftigt, die auch noch viel im Auto unterwegs sind; interne Newsletter, Updates, oder auch Schulungen sind da, während der Fahrzeit, nur schwer umsetzbar. Mit einem Podcast kann man hier die Brücke schlagen und den Mitarbeitern die notwendigen Informationen, per Audio, zukommen lassen.

Vorstellung neuer Mitarbeiter

Weitere Möglichkeit wäre die Vorstellung neuer Mitarbeiter im Unternehmen. Hier wird sofort ein viel persönlicher Bezug hergestellt wie, wenn man nur eine kurze schriftliche Vorstellung, im Intranet, der Email oder im Firmenmagazin, erhält.

Mitarbeitervorstellung und Tätigkeiten im Allgemeinen

Des Weiteren kann man generell Mitarbeiter in allen möglichen Positionen einfach einmal vorstellen im Podcast. Solche Mitarbeiterinterviews und Vorstellungen können auch bequem -remote- aufgezeichnet werden. Durch diese Vorstellung von Mitarbeitern und deren Tätigkeiten entsteht ein viel besseres Verständnis für die Bedürfnisse des Gegenüber. Wenn ich weiß was der andere macht und was er braucht, klappt die Zusammenarbeit oft sehr viel besser.
Nimmt man Mitarbeiter mit in das format auf, ensteht auch eine viel stärkere Bindung. Denn schließlich ist es auch eine Art der Wertschätzung dem Miarbeiter gegenüber.

Datenschutz & Vertraulichkeit

Solch ein Wandel wirft natürlich genau diese Frage auf. Die IT Abteilung muss man hier natürlich ebenfalls mit einbeziehen, genauso wie die Rechtsabteilung und etwaig andere wichtige Personen. Das kommt immer auf das Unternehmen an.
Das wichtigste ist jedoch: Man kann Podcasts auch mit einem Passwortschutz versehen. Somit ist es nicht möglich, einfach so, auf den Podcast zuzugreifen. Nur wer das Passwort kennt, hat den Zugriff. Natürlich kann man auch schauen wie man solch ein Audioformat rein im Intranet aufsetzt. Wie gesagt muss man hier individuell schauen und die passende Lösung finden.

SMART statt HART

Einen Podcast zu starten muss nicht schwer sein. Man kann einen Podcast so aufsetzen und starten, dass er einem leicht fällt. Dazu muss man kein Technikfreak sein. Einmal aufgesetzt und mit einen smarten Workflow ausgestattet, ist ein Podcast einfach! Wenn Du wissen willst wie das geht, dann melde dich bei mir per E-Mail an „dominic@podcast-machen.com“ oder direkt hier per Whatsapp. (Einfach auf das Wort „Whatsapp“ klicken.

LG Dominic

Weitere Beiträge

Länge einer Folge

Bei der optimalen Länge einer Folge gehen die Meinung natürlich weit auseinander. Es kommt natürlich auch auf das Thema  und das Format an. Ein Experteninterview

Weiterlesen »

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann schreib mir ganz unverbindlich eine Email und wir sprechen miteinander. Bereits in diesem Gespräch bekommst Du von mir zahlreiche Tipps und Herangehensweisen rund ums Podcasting. Es wird sich auf jeden Fall fürdich lohnen.