Podcast Workflow Tipp – Weniger Arbeit bei der Nachbearbeitung

Die aktuelle Folge direkt anhören

Den Podcast abonnieren

rechte Maustaste "Link kopieren"

Das Aufnehmen einer Podcastfolge ist das eine. Einen smarten Workflow zu finden ist das andere. Naja eines der vielen anderen Dinge rund ums Podcasting. 🙂 Wichtiger Teil des Podcasts Workflow ist die Nachbearbeitung der folgen, oft auch als „Post-Production“ bezeichnet. Ein kleiner, oder auch mal größerer Teilbereich dessen ist der Schnitt.

Effizienter schneiden im Workflow mit Schnittmarken

Je nach Umfang einer Podcastfolge kann das heraussuchen der passenden Schnittmarken eine Herausforderung werden. Zumindest ist es sehr zeitintensiv wenn man nicht mehr genau weiß wie, wo und was.
Hier können sogenannte Schnittmarkierungen sehr hilfreich sein und sie helfen nicht nur dir selbst beim Schnitt, sondern auch, wenn Du diesen Part an einen Mitarbeiter oder Freelancer abgibst.

Sorge für klar erkennbare Ausschläge in deinem Podcast Workflow

Jede Audioaufnahme ist auch grafisch sehr gut zu betrachten. Wenn Du Dich nun einmal versprichst, oder dein Interviewpartner gerne hätte die Passage zu wiederholen. Oder wenn Du auch mal komplett den Faden verlieren solltest, dann klatsche einfach in die Hände. Mach Edie möglichst na am Mikrofon. Denn durch dieses laute klatschen, was logischerweise aufgezeichnet wird, entsteht ein sehr spitzer und klar erkennbarer Ausschlag in der Aufnahme. Solche heftigen Ausschläge sind sehr gut zu erkennen. Somit weiß man sofort schon einmal wo man schneiden muss oder zumindest einmal hineingehören sollte.

Wer einen Hund hat kennt vielleicht den Begriff des Klicker-Training. Dabei handelt es sich um ein kleines mechanisches Gerätchen. Drück man es ertönt ein „klick“ Geräusch. Wie wenn man bei einer Dose den Deckel eindrückt zum Bsp. Solch einen Klicker kann man sich ebenfalls zur Hilfe nehmen. Verhaspelt man sich, klickt man einfach einmal nah am Mikrofon.

Weitere Möglichkeit ist mit der Zunge zu schnalzen. Dies sorgt ebenfalls für einen klaren Ausschlag in der Aufnahme.

Egal wie, wichtig ist am Ende nur das man sicher ist alle diese Punkte wieder rausgeschnitten zu haben. Denn der Zuhörer bekommt sonst ein recht lautes „knallen“ auf die Ohren, was alles andere als angenehm ist.

Weiterer Vorteil für deinen Workflow

Durch das anwenden solcher Marker, trainierst du dich indirekt selbst. Wenn Du zum Beispiel den Anspruch hast jedes „ääähm“, „öööööhmmmm“ oder „hhhmmmm“ raus zu schneiden, dann versuche dich einmal darauf zu konzentrieren, bei jedem dieser Füllwörter, in die Hände zu klatschen, zu schnippen, den Klicker zu betätigen oder mit der Zunge zu schnalzen. Du siehst dann direkt in der Aufnahme „wie viel Arbeit“ nun noch vor dir liegt. Unbewusst kann man sich damit sensibilisieren, sich das nächste mal imaginär auf die Zunge zu beißen, bevor einem das „ääähm“ entweicht.

Folge mir auf Instagram

Schau gerne auch einmal auf meinem Instagram Kanal vorbei. Dort veröffentliche ich öfter mal etwas zum Thema Podcast.

https://www.instagram.com/dominicbagatzky/

Schneller ans Ziel

Wenn Du einen maximal automatisierten Podcast erstellen willst, welchen Du mir Einfachheit produzieren möchtest, dann melde Dich bei mir. Klicke hierzu einfach unten auf den Button und schreibe mir eine E-Mail!

LG Dominic

Ja Hi und willkommen zu einer neuen Podcast Folge Diesmal gibt es einen Podcast Workflow. Tipp Weniger Arbeit bei der Nachbearbeitung. Das Aufnehmen von einer Podcast Folge ist ja das eine. Den smarten Workflow zu entwickeln und zu finden ist ja dann das andere, zumindest bei vielen Sachen, wie es halt so ist im Podcasting.

 

Ein ganz wichtiger Teil ist natürlich auch die Nachbearbeitung der Folgen.

 

Oft auch aus dem Englischen als Postproduktion bezeichnet. Und je nachdem, wie sicher man ist. Im einsprechen vom Podcast folgen oder je nachdem, wie man seine eigene Messlatte setzt, ist es ein größerer oder auch ein kleinerer Teilbereich der Postproduktion, dann auch der Schnitt.

 

Und wie du effizienter schneiden kannst in deinem Workflow mit Anführungsstrichen Schnitt. Das erklärt der jetzt. Je nachdem, was für einen umfassenden Podcast Folge hat, auch von der Länge her.

 

Da kann es schon zur Herausforderung werden, wenn man sich mal irgendwo mittendrin versprochen hat oder auch öfter versprochen hat oder irgendwie den Faden verloren hat. Das rauszufinden, das kann dann wieder eine ganz schöne Herausforderung sein. Und da kann man sich so ein bisschen mit so Anführungsstrichen persönlichen Schnitt machen. Kann man sich da ein bisschen behelfen? Leider wird das nicht ganz so zeitintensiv, je nachdem. Wenn du es selber machst oder auch wenn du es an einen Freelancer abgibt, dann kannst du demjenigen damit die Arbeit unheimlich vereinfachen. Wenn du da irgendwelche Markert Trainer hast, wo geschnitten werden soll oder wo Halter anfangen. Zumindest rund um diesen Drehort soll irgendwas herausgeschnitten werden. Also Sorge für klar erkennbare Ausschläge in deinem Podcast, in deiner Audio Aufnahme in deinem Podcast Workflow. Was meine ich damit? Audio Aufnahme? Spätestens wenn du mal eine Podcast Folge aufgenommen hast bzw. selbst wenn du eine WhatsApp-Nachricht aufnehmen oder Instagram direct messages, dann wäre das ja immer so ein bisschen so als Kilogramm als Autogrammen angezeigt. Podcast, Audio, Software rein sei es auch, sei es Garrido, sei es Adobe oder sonst irgendwas, das grafisch angezeigt wie so ungefähr der Lautstärken.

 

Verlauf deiner Podcast Folge ist, wo du betont hast, wo du Pausen gemacht hast. Et cetera pp. Da kannst du jetzt ganz, ganz einfach hingehen und das für richtig gute, ordentliche Ausschläge sorgt, wenn du dich verhaspelt hast. Wenn du dich versprochen hast, du muss rausgeschnitten werden, dann Sorge dafür, dass an. In diesem Moment also wenn dir das bewusst wird, dass es da einen markers setzt, den du in deiner Audio Software siehst, als Ausschlag. Das ist ungefähr so, wie wenn du laut lachen würdest oder sowas nur ist jetzt lachen zu lassen, sondern das muss schnell gehen und muss klar erkennbar sein. Und da gibt es mehrere Möglichkeiten, und zwar kannst du hingehen, und du klatscht einfach in die Hände. Ich hoffe, dass jetzt keine Kopfhörer gehabt, ein bisschen lautes Klatschen, weil dieses Klatschen. Das sorgt für einen schnellen, hohen Ausschlag Wenn du insbesondere ich habe jetzt extra nicht so nah am Mikrofon geklatscht, aber wenn du ganz nah an deinem Mikrofon klatschen tust, richtig laut einmal in die Hände klatscht, dann gibt es einen richtigen Pieks und richtigen Ausschlag in deiner Audio Aufnahme, die man eindeutig erkennt.

 

Und somit siehst du schon in deiner Audiodatei überALL muss ein richtig heftiger Ausschlag ist. Da muss ich mal reinhören, da muss ich mal gucken, ob ich dieses Stückchen raus schneide oder alternativ, wenn du nicht in die Hände klatschen willst, weil das irgendwie zu blöd ist oder halt einfach nicht so passend ist. Jeder, der einen Hund hat oder viele, die einen Hund haben, die kennen das vielleicht, es gibt ein sogenanntes Kleckert Training. Das ist ein kleines mechanisches Gretchen, sag ich mal. Das ist, wie wenn man so auf einer Blechdose auf einer Cola-Dose den Deckel rein drückt. So leicht das immer so macht, so um den Dreh. Und das gibt es als sogenannten Clipper. Und wenn du diesen Klick nimmst, nimmst den währender Podcast Folge halt in die Hand. Und wenn du merkst Scheiße, jetzt hab ich mich hier verhaspelt et cetera. Dann nimmst du diesen Klicke, gehst nah ans Mikrofon und drückst da einfach mal drauf. Dann entsteht dieses Click Geräusch, und genau dieselbe Click Geräusch erzeugt wieder aufgrund der Lautstärke einen extrem hohen Ausschlag in deiner Audio Aufnahme und du siehst es dann später wieder in der Aufzeichnung. Okay, da ist ein hoher Ausschlag, da muss ich nochmal vorher nachher kurz reinhören, was da rausgeschnitten werden soll oder was da war. Wenn du kein Klicke hast und auch nicht in die Hände klatschen willst, dann hab ich dir den nächsten Tipp schon verraten, wie du dennoch für so einen hohen Ausschlag sorgen kannst. Und das ist das Schnalzen mit der Zunge, wenn du das bemerkt hast.

 

Hier sorgt das auch für einen entsprechenden Peak in der Aufnahme. Und du siehst es auch hier wieder. Wo muss ich schneiden? Etcetera.

 

Egal wie du es anstellt, auf die Tischplatte klopfen oder sonst was machen. Es ist halt einfach, dass du dir selber einen Workflow aneignet, wo du schnell feststellt Okay, hier hab ich mich vertan, hier muss ich rausschneiden. Muss ich irgendwas machen? Das musst du halt für dich herausfinden, was jetzt der beste Weg ist. Wichtig ist an dieser Stelle einfach nur egal, ob du jetzt direkt vom Mikrofon richtig stark in die Hände klatscht, einen lauten Clicks hast, mit der Zunge schnalzen tust oder auf den Tisch schaust, egal, was du machst. Achte bitte darauf, dass du alle diese Ausschläge am Ende auch erwischt und rausschneiden. Sonst hat dein Zuhörer gegebenenfalls einen richtig lauten Knall auf die Ohren. Und wenn man Podcast anhört mit Kopfhörern, dann ist das nicht schön, wenn man ein Knallen in die Ohren rein bekommt, weil das halt schon sehr, sehr ordentlich ist. Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, dass du gehst und halt solche Marker setzt. Wenn du das Gefühl hast, du verspricht sich zu viel schneiden etcetera. Weiterer Vorteil. Ich bin auch jemand, der draußen haben will, wenn du dich damit auseinandersetzt. Die Hände klatschen und du sagst Sensibilisiert du dich auch indirekt darauf oder unbewusst darauf, wie viel das eigentlich ist. Das fällt einem so extrem gar nicht auf, wenn man spricht. Aber wenn du jedes Mal bewusst siehst, als Ausschlag quatscht, dann sensibilisiert du dich ein bisschen unbewusst darauf, mal ein bisschen mehr drauf zu.

 

Achtung, konzentriert sich ein bisschen mehr bei der Aufnahme, weil du dann imaginär auf die Zunge beißen, irgendwann, bevor das nächste. üBer seine Lippen rausgeht. Ich habe das selber mitgemacht.

 

Dadurch, dass ich auch früher sehr oft gesagt habe, und das war mir ein bisschen bewusst geworden, und ich habe dann wirklich ein paar Folgen gebraucht, hab mich aber dann drauf konzentriert, bewusst nicht zu sagen Das war extrem anstrengend. Diese paar Folgen.

 

Ich sage jetzt immer noch, aber es ist in einem vertretbaren Rahmen, würde ich sagen. Und? Ich habe es reduziert. Es war am Anfang mehr.

 

Aber genau durch solche Sensibilisierung passiert so etwas, dass man sich dann bewusst setzt, wenn man es erst einmal so krass vor Augen geführt bekommt, auch wenn es einem bewusst ist. Da ist es wieder, diese Art der Weise, wie du Art und Weise, wie du deinen Podcast Barockschloss ein bisschen smarter Gestalten ganz oder halt auch entsprechend einfach optimieren kannst, ist ganz, ganz simpel Wenn du sprichst, wenn du dich verhaspelt, den roten Faden verlässt oder ein Interviewpartner der Faktor Mensch, diese Passage will ich raus haben. Dann klatsch einfach in die Hände oder klicke oder Knopf auf den Tisch schnalzen mit der Zunge, irgendwas, irgendwas. Ein klares Signal gibt es später in der Aufzeichnung. Da muss ich Schneider. Muss ich irgendwas machen, das irgendwas aus dem Ruder gelaufen, wo ich gucken muss? Das gestaltet deinen Workflow so viel schneller. Dass es am Anfang gar nicht weiß, ist so viel einfacher, einfach nach solchen krassen Ausschlägen zu suchen, wie sich eine ganze Podcast folge einfach nur anzuhören und zu überlegen war. Der nächste Schnitzer, den ich rausschneiden muss. Das ist so viel einfacher, wenn du diese von Anfang an siehst und dann einfach nur stur durchschneiden musst. Oder wenn du an einen Freelancer. Dann hilft auch ungemein in seinem Schnitt Workflow.

 

So war es für diese Folge mit diesem Tipp zum Workflow. Ich würde mich freuen, wenn du mir auf Instagram folgst. Blogbeitrag etcetera. Da bin ich ein bisschen aktiver, wie nur einmal die Woche mit einer Podcast folge, sondern versuche, mich heranzutasten, da bald dreimal die Woche, viermal vielleicht Schafs, dann irgendwann mal ist, um mein Ziel auch täglich zu posten. Mit kleinen Tipps und Tricks und alles Mögliche rund ums Podcasting würde ich mich freuen, wenn ich dich auf Instagram begrüßen darf. Und den Link findest du einfach. In meinem Namen findest du mich dann schon, du Podcast zustatten und wissen willst, wie man maximal automatisierten Podcast wirklich smart funktioniert, der einfach zu produzieren ist und im Workflow auch möglichst einfach gehalten ist und entsprechend automatisiert, dass du dann nicht jedes Mal herumbasteln muss. Dann melde dich bei mir, und wir reden einfach mal miteinander, ob ich dir da wirklich helfen kann, und gibt dir da ein paar Infos zu. Und wenn du da mit mir zusammenarbeiten? Jetzt können wir gucken, ob das passt, dann schreib mir einfach eine E-Mail. Dazu findest du auch im Blogbeitrag in den Showdowns et cetera. Ich würde mich freuen, wenn ich dich wieder in der nächsten Folge begrüßen darf.

 

Und bis dahin hab eine gute Zeit.

Weitere Beiträge

Warum Auphonic so cool ist

In einer der Folge rund um Audiosoftware bin ich bereits kurz auf Auphonic eingegangen. Heute gehe ich da etwas weiter drauf ein. Soundcleaning Eine gute

Weiterlesen »

Podcast Fachbegriffe - Einfach erklärt

Podcast Fachbegriffe 3D Mockup Cover Bild
  • Endlich Fachbegriffe verstehen
  • Kein langes suchen bei google
  • Für jeden leicht verständlich

Du willst deinen eigenen Podcast starten?

Dann schreib mir ganz unverbindlich eine Email und wir sprechen miteinander. Bereits in diesem Gespräch bekommst Du von mir zahlreiche Tipps und Herangehensweisen rund ums Podcasting. Es wird sich auf jeden Fall fürdich lohnen.

Podcast Workbook 3D Mockup

Demnächst

Das Podcast Workbook ist ein kompakter Leitfaden der Dir hilft, Deinen Podcast zu starten. Wissen aus mehr als 3 Jahre Erfahrung, über 270 Episoden, über 30 Podcast Launches, zahlreichen Supports, u.v.m. stecken in diesem Workbook.